Technik & Reviews

Review: 1000TVL Micro FPV Kamera

Mike vom Mars Blog 1000tvl ccd fpv cam fpv camera fpv racer kingkong 90gt lightweight micro racing mini racer rodeo 110 ultra small walkera rodeo 110
 
Geschätzte Lesedauer: 4 Minuten  588 mal gelesen

Auf Micro- und Mini-Drohnen ist der Platz knapp und die vom Hersteller verbauten FPV Kameras meist grotteschlecht. Wir haben uns die 1000TVL von Banggood angesehen, eine der kleinsten und leichtesten FPV Kameras, die es gibt. Was taugt sie?

 

1000TVL Micro FPV Kamera

1000tvl fpv cam test review ccd fpv mini micro drone mini racing micro racing drone fpv cam mike vom mars blog

1000TVL Micro FPV

 

Features auf einen Blick
Ultra-leicht: 1.2g
Ultra-klein: 8mm x 8mm
170 Grad Blickwinkel
Auflösung: 1280 x 960
Stromverbrauch: 80mA @ 5V
Eingangsspannung: 3.3V – 5V
Lichtempfindlichkeit: 0.008 Lux
Nützliche Links
1000TVL Micro FPV Kamera
Eachine EV800 FPV Videobrille
KingKong 90GT bei Banggood
Walkera Rodeo 110 bei Banggood

Der Trend geht momentan nicht nur zu Mini- und Micro-Racern, sondern bei den Herstellern leider auch zu immer schlechteren, bereits verbauten FPV Kameras. Bestes Beispiel hierfür: der Rodeo 110 von Walkera (Review), der zwar unglaublich viel Spass macht und in fast jeder Hinsicht Topwertungen abräumt, aber unverständlicherweise mit einer FPV Kamera daherkommt, die diesen Namen kaum verdient. Wieso wird bei FPV Racern vom Hersteller nur am falschen Ende gespart?

Weil wir mit der Bildqualität der original Rodeo Cam nicht zufrieden waren, aber auch eine Ersatzkamera für den unglaublich agilen KingKong 90GT Micro-Racer (Review) suchten, haben wir uns die 1000TVL von Banggood einmal angesehen – und sind mehr als überrascht, was dieses kleine Wunderding alles, trotz seiner kleinen Grösse und dem geringen Gewicht, kann.

Mit nur 1.2 Gramm Gewicht und gerade mal 8mm x 8mm Grösse ist die 1000TVL so klein, das sie auf eine Fingerspitze passt. Die Kamera besteht eigentlich nur aus einer 2.8mm Linse, sowie einer kleinen Platine, an der auch ein winziges Mikrofon angebracht ist (das wir leider nicht testen konnten, da unser FPV Equipment eh kein Audio überträgt). An der Kamera sind vier ca. 10cm lange Kabel angebracht: schwarz für Masse, rot für die Eingangsspannung (3.3V – 5V), gelb für das Videosignal zum Videosender und weiss für Audio. Wird letzteres nicht benötigt, kann man das weisse Kabel, sowie das Mikrofon auch abklemmen.

Vorsicht: Aufgrund der unglaublich kleinen Grösse der Kamera sind die Lötpunkte der Kabel recht fragil. Einmal zu heftig am Kabel gezogen und das Ding ist ab. Also vorsichtig verbauen.

Idealerweise passt die 1000TVL perfekt in den Kamerhalter des Rodeo 110, so das ein Wechsel der Kamera nur Minuten dauert und keinen grösseren Umbau erfordert. Lediglich die Belegung des Kabelsteckers (4-Pin Micro JST) ist eine andere, als die der Originalkamera des Rodeo (3-Pin). Hier haben wir einfach die Kabel beider Kamera abgeschnitten und so miteinander verlötet, das die Anschlüsse passen.

Die Anschlüsse des Kamerasteckers der Rodeo Kamera sind wie folgt (wenn man von oben auf den Rodeo guckt und dieser mit der Kamera nach vorne zeigt): Linker Pin = Videosignal, mittlerer Pin = GND, rechter Pin = 5V

Nach dem Einbau ging es sofort ab auf die Wiese – und siehe da, die winzige 1000TVL bietet nicht nur ein deutlich schärferes Bild, als die Rodeo Kamera und viel sattere Farben, sondern kommt auch um Welten besser mit Hell- / Dunkelwechseln zurecht. Die Originalkamera des Rodeo (und das trifft leider auf den Grossteil billiger FPV Kameras zu), knickt extrem ein, sobald grosse helle und dunkle Flächen im Bild sind (z.B. Hälfte Himmel, Hälfte Wiese).

Die Kamera stellt dann entweder auf den hellen Bereich (die Wiese verschwindet dann in einer schwarzen Fläche und ist kaum noch erkennbar) oder fokussiert auf die dunklen Bereiche (der Himmel wird dann überstrahlt und zur weissen Fläche). Nur mit Mühe erkennt man dann noch, wo man denn überhaupt hin fliegt.

Nicht so die 1000TVL. Diese kommt deutlich besser mit hellen und dunklen Bereichen zurecht – sogar an bewölkten Tagen. Natürlich darf man hier bei dem Preis und der unglaublich kleinen Grösse keine Wunder erwarten, aber im Vergleich zur Rodeo Kamera schneidet die 1000TVL wirklich superb ab. Auch die Kamera des KingKong 90GT zieht gegenüber der 1000TVL den kürzeren, was die 1000TVL zu einer perfekten Ersatz-Kamera für den Kong qualifiziert.

Genial auch der schön grosse Blickwinkel von 170 Grad, den die 1000TVL mitbringt. Nichts ist schlimmer, als einen Racer mit Tunnelblick zu fliegen – vor allem beim Landen. Mit der 1000TVL ist das Blickfeld hier angenehm gross.

Der Stromverbrauch ist recht gering, eine Verkürzung der Flugzeit konnten wir nicht feststellen, was auch nicht wundert, da die Kamera bei 5V nur einen Verbrauch von ca. 80mAh hat.

Fazit

Die 1000TVL ist ein kleines Wunder – zumindest im Vergleich mit den meisten anderen Micro FPV Kameras und vor allem, wenn man ihren Preis für nur knapp über 10 EUR berücksichtigt. Mittlerweile haben wir die 1000TVL auf fast jedem unserer Mini- und Micro Quads verbaut und sind absolut zufrieden. Die Kamera ist so unglaublich klein und leicht das sie wirklich noch auf jeden Micro passt und liefert dafür ein top Bild mit satten Farben, schöner Schärfe und gutem Hell- / Dunkel-Handling.

Videos

Vergleich Rodeo Cam mit 1000TVL:

1000 TVL auf dem Rodeo 110:

1000tvl fpv cam test review ccd fpv mini micro drone mini racing micro racing drone fpv cam mike vom mars blog

1000TVL Micro FPV

 

Nützliche Links
1000TVL Micro FPV Kamera
Eachine EV800 FPV Videobrille
KingKong 90GT bei Banggood
Walkera Rodeo 110 bei Banggood

 
Redaktionswertung: 4.5 / 5





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *