Technik & Reviews

Review: DJI Spark Mini HD Kameradrohne

Mike vom Mars Blog comparison dji go dji mavic dji spark dji spark specs fcc mode firmware kameradrohne mavic air nfz parameter patched app rc review vergleich video drone
 
Geschätzte Lesedauer: 41 Minuten  16.386 mal gelesen
Seite 2 / 8

Vergleich: DJI Mavic und Spark


Inhalt:
Seite 1: Spezifikationen, Flugmodi, FlyMore Combo
Seite 2: Vergleich Mavic mit Spark
Seite 3: Reichweite erhöhen durch 2.4GHz / OTG Kabel
Seite 4: App patchen, FCC Modus, Mavic Flugmodi
Seite 5: Phone / Tablet für unter 150 EUR? Geht!
Seite 6: Tipps, Tricks und Mods
Seite 7: Sinnvolles Zubehör
Seite 8: Interessante Videos

DJI Spark & Zubehör:
DJI Spark mit 19% Rabatt – Code: ed7d9c
Original DJI Spark Akkus
DJI Spark Remote Controller
Ersatzpropeller für DJI Spark
6-in-1 Ladegerät für DJI Spark
Wasserdichte Transporttasche für DJI Spark
Spark Landepad (wasserdicht)

 

Warum ich mich für den Spark entschieden habe

dji spark mini kamera drone drohne camera hd cam quadcopter kameradrohne tipps tricks firmware hacking nfz disable height fcc patch how to mike vom mars blog DJI Go cheap android 4.1.14 4.1.15

 

DJI’s Flaggschiff ist momentan der Mavic, der ausserhalb EU momentan für etwas über 1000 EUR zu haben ist. Den Spark gibt es schon für den halben Preis (beide im sog. „Fly More“ Paket, also jeweils mit Fernsteuerung, Ladegerät und Ersatzakkus). Der Mavic ist also doppelt so teuer, wie der Spark – bringt dafür aber auch in fast allen Punkten die bessere Leistung: eine Flugdauer von über 20 Minuten (Spark: etwas über 10 Minuten). Der Mavic bietet 4K Video und eine höhere Framerate, der Spark „nur“ 1080p und 30 Bilder pro Sekunde. Auch in Punkto Reichweite kommt der Mavic mühelos auf 2km oder mehr, der Spark auf deutlich weniger (je nachdem, ob man in der EU oder ausserhalb EU fliegt, dazu später mehr).

Warum habe ich mich dennoch für den Spark entschieden, und nicht für den Mavic? Vor allem aus drei Gründen:

Erstens: der Spark ist klein und unauffällig. Er ist so putzig, das niemand Angst vor dem kleinen hat. Und das ist ein Riesenvorteil, wenn man dort fliegt, wo Menschen unterwegs sind (Park, Freizeitanlagen, Touristen-Spots etc.). Niemand stört sich an dem kleinen Brummer und man kann unbehelligt fliegen. Mit grösseren Drohnen muss man sich dagegen oft rechtfertigen und wird deutlich öfter von Passanten angesprochen – ja manchmal sogar beschimpft. Das nervt natürlich extrem, wenn man konzentriert filmen möchte. Mit dem Spark ist das nicht so.

Zweitens: der Spark sieht nicht aus, wie eine Kameradrohne! Niemand denkt daran, das er vielleicht von einer „bösen“ Kameradrohne gefilmt wird, wenn er den Spark sieht. Er wirkt einfach wie eine kleine, unauffällige Freizeitdrohne. Niemand fühlt sich von ihm belästigt. Denkt der Passant an eine Kameradrohne, hat er unwillkührlich das Bild eines Phantom – und mittlerweile leider auch Mavic- Kopters im Kopf. Schliesslich wurden diese lange von vielen Zeitungen als „böse“ gebrandmarkt.

Drittens: Die ultra-kompakte Grösse des Spark (er ist in Wirklichkeit sogar noch kleiner, als er auf Bildern wirkt) hat unglaublich viele Vorzüge: man kann ihn buchstäblich vom Fahrrad aus aus der Hand starten. Er passt schon in eine grössere Manteltasche. Es braucht kein Gefummel vor dem Start, man muss nichts ausklappen. Einfach in die Hand setzen und starten. Fertig. So ist der Spark in wenigen Sekunden einsatzbereit. Dank Gestensteuerung lässt der Spark sich sogar ohne Smartphone und Funke fliegen. Ich starte und lande den Spark übrigens aus der Hand. Man braucht also eigentlich gar kein Landepad und keinen geeigneten Untergrund. Man kann ihn wirklich überall starten und landen.

Sicher, Mavic Fans werfen gerne ein, das der Mavic, dank seiner einklappbaren Arme, ja auch sehr kompakt ist. Stimmt – aber nur am Boden! Das wird gerne vergessen! In der Luft, also mit ausgeklappten Armen, ist er wieder genauso groß wie ein Phantom. Und Passanten sehen ihn nun mal in der Luft, nur selten am Boden. Und seine Grösse ist für unauffälliges Filmen und Fliegen einfach noch deutlich zu gross! Der Mavic lässt sich auch nicht aus der Handfläche heraus starten.

Die oben aufgezählten Gründe waren für mich persönlich wichtiger, als alle anderen Gründe (Bildqualität, Flugdauer etc.) zusammen. Und es ist ja nicht so, das der Spark schlechte Videos und Bilder machen würde – im Gegenteil! Auch wenn die Videos „nur“ 1080p@30 haben, sind sie immer noch hervorragend anzuschauen. Die Kamera liefert hier wirklich gute Bilder.

Wer auf die Flight Modes des Mavic ein Auge geworfen hat („POI“, „Cinematic“, „Tripod“ usw.) – die funktionieren auch mit dem Spark! Man muss dazu nur eine leicht modifizierte App nutzen. Dazu auf den nächsten Seiten mehr.

Vergleich mit Mavic Air

dji spark mini kamera drone drohne camera hd cam quadcopter kameradrohne tipps tricks firmware hacking nfz disable height fcc patch how to mike vom mars blog DJI Go cheap android 4.1.14 4.1.15

 

Mittlerweile gibt es auch den Mavic Air, der deutlich kleiner ist, als der Mavic – aber immer noch grösser, als der Spark. Auch der Air beherrscht 4K Videos und bietet eine etwas längere Flugzeit, als der Spark. Dennoch habe ich mich auch hier gegen den Air und für den Spark entschieden. Warum? Hauptsächlich deshalb, weil der Air, genau wie der Spark auch, über WLAN gesteuert wird.

Er „krankt“ also an den selben Problemen, wie der Spark: Verbindungsaussetzer und geringe Reichweite. Diese Probleme lassen sich beim Spark aber mittlerweile beheben (mit einer gepatchten App, FCC Mode und OTG Kabel – siehe nächste Seiten).

Beim Air lassen sich diese Probleme leider nicht beheben. Die patch-baren Versionen der App unterstützen den Air noch nicht. Und das wird wohl noch lange so bleiben. Für den Air muss man also die derzeit neueste App-Version nutzen, für die es noch keinen FCC Patch gibt. Und genauso schlimm: die neueren Versionen der DJI Go App (ab Version 4.1.22) unterstützen keine Verbindung über OTG-Kabel mehr! Zwar lässt sich die Fernsteuerung noch via OTG Kabel mit dem Handy verbinden, allerdings zeigt die App dann keine wichtigen Daten wie Akkustand, Höhe, Distanz usw. mehr an. Eine OTG-Verbindung ist aber für eine stabile Verbindung wichtig.

Diese Nachteile gelten mom. nur für den Air – denn dieser setzt voraus, das man die derzeit neueste DJI App nutzt. Der Spark hingegen lässt sich wunderbar mit der (gepatchten) App Version 4.1.15 fliegen und man hat so den FCC Modus, die volle Reichweite und auch OTG funktioniert damit noch prima. Auch lässt sich beim Spark noch wunderbar an der Firmware herumspielen – Infos dazu auf den nächten Seiten.

Auch wer Wert auf die Flugmodi des Mavic legt (POI, Cinematic usw.) kann getrost zum Spark greifen, den mit der gepatchten App stehen einem alle Flugmodi des Mavic auch auf dem Spark zur verfügung – zusätzlich zu den Flugmodi, die der Spark von sich aus bereits mitbringt.

Lautstärkevergleich der DJI Kopter

Ein Manko haben leider alle DJI Kopter gemeinsam – sie sind sehr laut. Das war immer schon so, vom guten alten Phantom 1 bis hin zum Mavic. Auch der Spark ist lauter, als man von seiner geringen Grösse zunächst annehmen würde. Aber immerhin: im Vergleich zu den anderen gängigen DJI Koptern ist er noch am leisesten – nur der exotische Mavic Platinum ist noch leiser, da er mit speziellen geräuschmindernden Propellern kommt. Wird Zeit, das DJI diese Propeller auch allen anderen Kopter spendiert:

dji spark mini kamera drone drohne camera hd cam quadcopter kameradrohne tipps tricks firmware hacking nfz disable height fcc patch how to mike vom mars blog DJI Go cheap android 4.1.14 4.1.15

Lautstärkevergleich

 

So viel zu den Gründen, warum ich mich für den Spark entschieden habe.

Auf der nächsten Seite: Wie lässt sich die Reichweite des Spark steigern?

Alle Artikel
Diese Kategorie

 
Redaktionswertung: 4.7 / 5





Neueste Kommentare

  1. Thanks for that very nice very usefull points thanks

  2. Hallo an alle

    Ich habe eine Spark und wollte nur die steigrate und sinkrate etwas erhöhen

    Ich komme in den debbugmodus
    Ich komme zu den Parametern
    Aber sobald ich eine Zahl ändere zb. Von 8 auf 10 oder sonst etwas ändere springt es sofoertmwieder auf die originalen Eintrag zurück

    Funktioniert das jetzt nicht mehr zu ändern
    Ganz liebe grüsse an alle

    Oder was war die letzte Firmware mit der es noch ging
    Man kann ja auf der DJI App Downgraden

  3. Mike-vom-Mars

    Harald, ich habe die 0.0700 Firmware auf dem Spark, damit funktioniert das Ändern der Parameter einwandfrei. Versuch es mal damit. Lade dir am besten auch unter https://nolimitdronez.com/download die Version 1.1.2 des DJI Assistant 2 herunter, die ich auch nutze und mit der das problemlos funktioniert. Für neuere Versionen kann ich nicht die Hand ins Feuer legen.

  4. Die Version habe ich auch Danke
    Und auf der Spark gab es vorgestern ein Update
    Wie gesagt ich komme zu die Parameter
    Aber sobald ich die ändere und + drücke bliebt es bei zb 35 auf 50
    Ganz liebe grüsse

  5. Mike-vom-Mars

    Welche Firmwareversion hast du denn auf dem Spark?

  6. Hallo
    Habe es nochmal probiert

    Mache aus 35 — 50 entern oder + und es spricht wieder auf 35
    Soft 01.00.0900

  7. Mike-vom-Mars

    Also haben wir ja das Problem – die Firmwareversion. Habe oben ja schon geschrieben, daß es mit der 1.0.0.0700 funktioniert. Evtl. auch noch mit der 1.0.0.0701, musst du ausprobieren. Mit neueren Firmwares geht das wohl nicht mehr.

  8. Downgrade ist möglich ?
    Weißt du wieviel es gab nach der 700
    Ganz liebe grüsse

  9. Mike-vom-Mars

    Ein Downgrade sollte im DJI Assi möglich sein, einfach ausprobieren. Eine Liste aller verfügbaren Firmwares (inklusive Download-Option) kann man sich mit dem "Dank Drone Downloader" Tool anzeigen lassen: https://github.com/cs2000/DankDroneDownloader

  10. Hallo Mike bist du aus Österreich

    Habe auch WhatsApp
    Ganz liebe grüsse

  11. Hallo und danke habe es hinbekommen
    Weiß wer den Parameter für Rth also comming Home
    Den würde ich gerne auf so 30kmh einstellen
    Ganz liebe grüsse

  12. Mike-vom-Mars

    Lag dann also an der Firmware? Mit welcher hast es nun hinbekommen? Das würden andere sicher auch gerne wissen, die das selbe Problem haben. Eine Übersicht der wichtigsten Paramter findet man hier: https://bit.ly/2LsVmrg

  13. Hallo und danke
    Es war mein Fehler ich habe nach dem ändern außerhalb des Feldes gedrückt und nicht enter

    Fliegt jetzt wie eine Rakete
    Die einzige Sorge welche ich habe sind die Motoren
    Bei Vollgas rauf oder gerade bekomme ich eine Meldung Motoren am Limit

    Und beim Vollgas runterkommen strudelt sie etwas Bein bremsen

  14. Mike-vom-Mars

    Der Spark ist ja kein FPV Racer, Motoren und Batterie sind nicht für Dauervolllast ausgelegt. Man muss also sinnvolle Werte wählen. Beim zu schnellen Sinken gerät man in den eigenen Abwind. Erfahrene Piloten fliegen deshalb nie schnell gerade nach unten, sondern dazu z.B. schräg nach vorn. Weil Anfänger dieses Phänomen aber nicht kennen, hat DJI seinen Koptern extrem langsame Sinkraten verpasst, damit auch ja nichts passiert ?

  15. Alles klar
    Ich weiß was ich fliege ?
    Ich fliege seit 5 Jahren

    Wollte nur wissen was ihr denkt oder wisst ob der Spark das aushält
    Steig und sink 30 km/h
    Max Speed 70 km/h

    Natürlich nicht auf Dauer
    Aber so für 10 bis 20 Sekunden hin und wieder
    Ganz liebe grüsse

  16. Noch eine Frage bitte
    Ist das ratsam
    Weil die eingestellte Warnung finde ich auch zu https://youtu.be/BnNo3lWoXkQ

  17. Früh gg meinte ich

  18. Ich habe jetzt beim Akku mit dji Assistant
    Anderer Akku eingestellt statt intelligent dji
    10.5 Volt statt 10.8
    Warnung bei 15% ein
    Und bei 10% landen

    Aber ich bekomme keine Warnung und kein Rth funktioniert mehr

  19. Mike-vom-Mars

    Bei RCGroups gibt's einen Modding-Thread, da wird auch u.a. genau das besprochen: https://bit.ly/2J9R35G Ist aber mittlerweile recht umfangreich.

    Ich selbst habe nur Steig- und Sinkgeschwindigkeit ein wenig erhöht, da die default Werte doch recht lahm sind. Keine Probleme bisher. Ich würde nur so wenig wie nötig ändern. Die meisten default Parameter machen durchaus Sinn.

  20. Bei Parameter Max Speed von 10 auf 20 ändert es sich wieder auf 10 nach Neustart ?
    Weiß wer wieso ?

  21. Bezüglich der Mavic Air stimmt die Information in dem Artikel nicht!

    Der Mavic Air Controller geht NUR über OTG, d.h. die Verbindung zwischen Controller und Smartphone geht immer nur per Kabel. Per WLAN ist es gar nicht möglich, weil der Mavic Air Controller gar keinen WLAN-Hotspot aufmacht.

    Was bei Spark und Mavic Air gemeinsam ist, ist dagegen dass die Funk-Verbindung zwischen Drohne und Controller per "Enhanced Wifi" ist, was einfach nur ein verstärktes Funksignal ist, das über das WIFI-Protokoll funktioniert (was zwar weniger Reichweite als das Occusync von der Mavic PRO bedeutet, aber deutlich mehr als "reines" reguläres Wifi).

  22. Mike-vom-Mars

    @MightyTofu: natürlich kannst du auch ohne OTG mit dem Air connecten. Unterstützt dein Phone denn überhaupt duales WiFi (5.8 / 2.4GHz)? Probier mal, das WiFi des Air zu resetten bzw. zu aktivieren – Powerschalter so lange gedrückt halten, bis ein Doppelpiepton kommt. Fliege den Air zwar selbst nicht, aber meine Kumpels fliegen den definitiv nicht über OTG.

    Mehr Infos dazu hier: https://forum.dji.com/thread-132869-1-1.html

  23. Hallo an alle

    Ich habe eine Air mit der aktuellen Software
    Mit Dji asistand habe ich 2 Parameter verändern können

    Neigung im Sport Modus also ATTI auf 55 und funktioniert
    Sport up auf 9 also ca 30 km/h nach oben und funktioniert
    Sport down also runter auf 7 also sollten ca 25 km/h sein ABER genau der Parameter funktioniert nicht
    Se geht immer nur mit 10 km/h runter

    Und auch im normalmodus funktioniert keiner der 3 Parameter

    Kann wer helfen warum up also runter nicht funktioniert !
    Und Rth von 30kmh auf 50 wäre auch toll
    Und wind Warnung raufsetzen

    Wunder Spark funktionierte alles tatelos

    Ganz liebe grüsse

  24. Hallo
    Ich habe nun mehrmals versucht bei meiner Spark die Frequenz nach der hier gezeigten Anleitung auf 2.4 GHz umzustellen.
    Leider ohne Erfolg.
    Die Frequenz springt immer wieder auf die 5.8ghz.
    Sobald ich die Spark ausschalte zum Akkuwechsel, wird aber wieder 2.4 angezeigt. Nach dem Einschalten und Verbindungsaufbau wieder 5.8ghz!
    Hab die aktuelle Firmware, otg, Samsung s5.

    Wo liegt hier das Problem und er kann mir weiterhelfen??
    Grüße Volker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *