Verschiedenes

Die größten Flops im Fußball

Mike vom Mars Blog
 
Geschätzte Lesedauer: 3 Minuten  1.142 mal gelesen

Nicht immer haben Fußballmanager ein gutes Gespür für den richtigen Neueinkauf. Oft wird ein Spieler im Hype überbewertet und kann die Ablöse nicht hereinspielen, ein anderes Mal funktioniert die Kombination zwischen dem Spieler und seinem neuen Verein nicht. Auch Verletzungen können eine gewichtige Rolle spielen. Wir schauen uns in diesem Artikel Spieler an, die die Erwartungen nie erfüllen konnten.

Philippe Coutinho – FC Barcelona

Auf den ersten Blick würde man sagen, Coutinho hat eine erfolgreiche Zeit hinter sich. Er hat immerhin seit seinem Wechsel zum FC Barcelona die Champions League gewonnen. Dieser war jedoch nicht bei seinem Stammverein, sondern auf seiner Leihe beim https://fcbayern.com/de. In Spanien konnte er sein Können bisher nicht abrufen. Zuerst lag es an seiner Leistung, in der vergangenen Saison setzte ihn ein Außenmeniskuseinriss außer Gefecht. Jetzt soll der Flop zur neuen Saison einen neuen Verein finden. Der FC Arsenal ist an ihm interessiert.

Ousmane Dembele – FC Barcelona

Mit Dembele befindet sich ein weiterer Spieler, der weniger überzeugt, als erwartet,im aktuellen Kader des FC Barcelonas. Dem Verein scheinen diese Fehlgriffe jedoch nicht zu schaden. Der FC Barcelona ist bei Fußball-Wetten auf https://extra.bet365.com/news/de/ mit einer Quote von 13,00 einer der Mitfavoriten auf den Sieg bei der Champions League (Stand: 24.06.). Dembele wird dabei nicht viel helfen können. Bei der Europameisterschaft verletzte sich der Franzose und fällt für mindestens vier Monate aus. Verletzungen ziehen sich generell durch seine Zeit in Barcelona. Seit seinem Wechsel nach Spanien kommt er auf zwölf Verletzungen. In der abgelaufenen Spielzeit konnte er sein Können zeigen, sorgte jedoch für negative Schlagzeilen, als er um einen höher dotierten Vertrag anfragte, den er sich laut seinem Verein bisher nicht verdient hat.

Romelu Lukaku – Manchester United

42 Tore in 96 Spielen hört sich statistisch nicht schlecht an. Trotzdem wird Lukaku in Manchester als ein Flop angesehen. 2017 kam der Belgier laut https://www.transfermarkt.de/romelu-lukaku/profil/spieler/96341 um 85 Millionen Euro zu United, der Defensivfußball unter Jose Mourinho passte jedoch nicht zu ihm. Ein fehlendes Selbstvertrauen tat den Rest und führte dazu, dass das Missverständnis 2019 mit einem Wechsel zu Inter Mailand beendet wurde. Dort spielt Lukaku wieder wie früher und sorgte in der abgelaufenen Saison mit 24 Treffern dazu bei, dass Inter nach einer langen Durststrecke wieder die Serie A gewinnen konnte.

Kepa – FC Chelsea

Hier benötigt man keine große Einleitung. Bekannterweise kam Kepa als eines der größten Torhütertalente um 80 Millionen Euro nach London zum FC Chelsea. Dort zeigte er mit schwachen Leistungen und Fehlern auf. Das führte dazu, dass ihm sogar der Ersatztorhüter Willy Caballero vorgezogen wurde. Mittlerweile hat der Verein Ferland Mendy um 24 Millionen Euro verpflichtet und Kepa dauerhaft auf die Bank versetzt. Viele Interessenten für einen Wechsel gibt es nicht. Es wirkt, als ob Kepa zum teuersten Ersatztorhüter der Geschichte wird.Zum Fußball gehören Flops dazu. Manche sind jedoch teurer als anderer. Unvergessen, wie Barcelona dem FC Liverpool eine Bonuszahlung zahlen musste, weil Coutinho die Champions League gewann. Das Problem war nur, dasser diese nicht mit seinem Stammteam holen konnte. Ein Flop zu sein ist aber auch nicht das Ende der Welt. Lukaku hat bewiesen, dass man auch danach noch eine hervorragende Karriere haben und zu einem Superstar werden kann. Das wird auch die Hoffnung von Dembele und Kepa sein.

fussball flops

 

Foto: Dawn Huczek


 
Artikel wurde noch nicht bewertet.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.