Technik & Reviews

Review: DJI Spark Mini HD Kameradrohne

Mike vom Mars Blog comparison dji go dji mavic dji spark dji spark specs fcc mode firmware kameradrohne mavic air nfz parameter patched app rc review vergleich video drone
 
Geschätzte Lesedauer: 80 Minuten  40.242 mal gelesen
Seite 6 / 8

DJI Spark: Tipps, Tricks und Mods


Inhalt:
Seite 1: Spezifikationen, Flugmodi, FlyMore Combo
Seite 2: Vergleich Mavic mit Spark
Seite 3: Reichweite erhöhen durch 2.4GHz / OTG Kabel
Seite 4: App patchen, FCC Modus, Mavic Flugmodi
Seite 5: Phone / Tablet für unter 150 EUR? Geht!
Seite 6: Tipps, Tricks und Mods
Seite 7: Sinnvolles Zubehör
Seite 8: Interessante Videos

DJI Spark & Zubehör:
DJI Spark mit 19% Rabatt – Code: ed7d9c
Original DJI Spark Akkus
DJI Spark Remote Controller
Ersatzpropeller für DJI Spark
6-in-1 Ladegerät für DJI Spark
Wasserdichte Transporttasche für DJI Spark
Spark Landepad (wasserdicht)

 

Tipp: App in den Vollbildmodus schalten

Die DJI App ist mit vielen Informationen überfrachtet. Oft möchte man sich beim Filmen aber einfach nur auf das Live Video konzentrieren. Was viele nicht wissen: mit einem Zwei-Finger-Wisch von unten nach oben schaltet ihr in den Vollbildmodus. Alle „überflüssigen“ Infos werden ausgeblendet und es ist nur das Live Videobild zu sehen. Wollt ihr alle Infos wieder einblenden, wischt einfach mit zwei Fingern von oben nach unten.

Tipp: Flüssigeres Live-Video

Eine leichte Verzögerung von ca. 150 Millisekunden beim Live-Videobild ist normal, schliesslich wird der Videostream nicht analog, sondern digital übertragen. Bei manchen Android Geräten ruckelt das Live-Videobild aber deutlich – oder hängt hin und wieder kurz. Hier hilft es dann oft, die Option „USB Debugging“ in den Android Einstellungen zu aktivieren, um ein flüssigeres Live-Videobild zu erhalten. Ein OTG Kabel sollte natürlich auch benutzt werden.

Anleitung: USB Debugging aktivieren

Tipp: Antennen richtig ausrichten

Während den ersten Flügen vergisst man gerne mal, die beiden Antennen der Fernsteuerung auszuklappen. Das merkt man dann spätestens, wenn der Spark in der Luft ein „Connection Lost“ meldet. Also nicht vergessen, vor dem Flug immer die Antennen auszuklappen und richtig auszurichten.

Das der Spark Controller zwei Antennen hat, hat übrigens nichts mit Diversity zu tun: eine Antenne ist für den Downlink, die andere für den Uplink zuständig. Anders als bei Diversity Empfängern sollten deshalb beide Antennen der Fernsteuerung in gleicher Weise zum Spark ausgerichtet werden (und nicht etwa im 90 Grad Winkel zueinander). Aber wie immer gilt auch hier: Antennen senden nicht mit der Spitze, sondern mit der langen Seite!

Deshalb sollten also die Längsseiten beider Antennen jederzeit zum Spark zeigen.

Tipp: Aus der Handfläche starten und landen

Ich habe nie verstanden, warum einige Nutzer sich Landebeine an den Spark klemmen – diese sind völlig unnötig, denn der Spark lässt sich völlig problemlos aus der Handfläche heraus starten und auch wieder landen. Ihr braucht also weder Landebeine, noch ein Landepad, noch einen geeigneten Untergrund – der Spark lässt sich wirklich überall starten und landen!

Starten: Hängt euch die Fernsteuerung um den Hals, so das ihr eine Hand frei habt (Gurte gibt es günstig bei Ebay). Legt den Spark in eure Handfläche und achtet darauf, das diese gerade ausgerichtet ist – steht der Spark schräg, startet er nicht. Tippt dann einfach auf den Startbutton in der App und schon ist der Kleine in der Luft. Achtet beim Starten aber darauf, das eure Finger geschlossen und ganz gerade ausgestreckt sind, damit nichts passieren kann.

Landen: Den Spark einfach einen halben Meter über der ausgestreckten Handfläche parken. Dann den Throttle Stick nach unten drücken. Zuerst zögert der Spark, da die Sensoren auf der Unterseite eure Hand als Hindernis erkennen. Lasst euch davon nicht irritieren, drückt den Stick einfach weiter nach unten. Nach einem kurzen Moment des Innehaltens sinkt der Spark dann langsam und ganz sanft in eure offene Handfläche. Haltet den Stick jetzt noch für weitere 3 Sekunden gedrückt, damit die Motoren automatisch stoppen. Fertig.

Tipp: Weg mit überflüssigem Firlefanz

Um möglichst viel Flugzeit aus jedem Akku zu holen, sollte auf jeden überflüssigen Krimskrams verzichtet werden – zumindest sämtliche Teile, die der Spark in der Luft mit herum trägt. Jedes Gramm zusätzliches Gewicht verkürzt die Flugzeit. Meiner Meinung nach völlig überflüssiges Zubehör sind z.B. ein Landegestell und Propellerschützer. Ersteres ist völlig unnötig, weil sich der Spark prima aus der Hand heraus starten und landen lässt (oder man benutzt einfach ein kleines Landepad) und Propellerschützer sorgen nicht nur für überflüssiges Gewicht, sondern auch ein schlechteres Flugverhalten bzw. eine erhöhte Windanfälligkeit. Prop Guards machen eigentlich nur indoor Sinn – und dort sollte man seinen Spark sowieso nicht fliegen.

Tipp: Akkupflege

Damit die Batterien des Spark möglichst lange überleben, sollten sie über längere Zeit weder voll geladen (schlimm), noch leer (noch schlimmer) gelagert werden. Auf längere Zeit empfiehlt sich eine Erhaltungsladung von ca. 60% (wenn die 3. LED der Ladeanzeige auf dem Akku blinkt). Die „intelligenten“ DJI Akkus entladen sich übrigens nach 10 Tagen von selbst auf 60%, wenn sie in dieser Zeit nicht genutzt werden. Das funktioniert allerdings nur, wenn man sie auch wirklich in Ruhe lässt. Sobald man auch nur einmal den Powerbutton drückt, dauert es von da an wieder 10 Tage, bis die Akkus sich von selbst auf Erhaltungsladung entladen. Einmal im Monat sollte man aber den Ladestand der Akkus durchaus mal testen, das schadet nicht. Fliegt man regelmässig alle paar Tage, können die Akkus auch voll gelagert werden. Nur leer sollte man sie lieber nicht liegen lassen.

Tipp: Neue Akkus updaten ohne Firmware zu aktualisieren

Ihr habt nachträglich ein paar neue Akkus für euren Spark gekauft? Dann kennt ihr das Problem sicher: der Spark verweigert den Start (manchmal mit, manchmal ohne genauere Fehlermeldung). Das liegt daran, das auf den Akkus eine veraltete Firmwareversion gespeichert ist, die nicht mit der übereinstimmt, die momentan auf eurem Spark installiert ist. Beide müssen aber übereinstimmen.

Wenn ihr den Spark mit dem DJI Assistant verbindet, meldet der in diesem Fall „Inconsistent Firmware“. Die Akkus müssen also vor dem Flug erst einmal auf die gleiche Firmwareversion wie euer Spark gebracht werden. Das geht aber ganz einfach: klickt dazu im Assistant einfach auf den „Refresh“ Button, der neben der Firmwareversion angezeigt wird, die auf eurem Spark aktuell installiert ist. Der Assistant lädt diese Firmware dann aus dem Netz und installiert diese auch auf der eingelegten Batterie. Es findet dabei keine Aktualisierung der Firmware auf eine höhere Version statt, falls ihr die gleiche Firmwareversion gewählt habt, die bereits auf dem Spark installiert ist.

Wer keinen Zugriff auf einen Computer und den DJI Assistant hat, kann seine Batterien auch über die App aktualisieren. Klickt im Startbildschirm der App einfach auf das Icon oben rechts (das mit den drei Balken) und haltet dieses ca. 3 Sekunden lang gedrückt. Dann erscheint ein Menü, in dem ihr ebenfalls zwischen verschiedenen Firmwares auswählen könnt, um eure Batterie zu aktualisieren. Wählt am besten die Firmware, die ihr bereits auf dem Spark installiert habt (eine neuere Firmware ist schliesslich nicht automatisch die bessere).

❗️ Diese Prozedur muss übrigens mit jeder neuen Batterie einzeln ausgeführt werden.

Tipp: Fluggeschwindigkeit und andere Parameter ändern

Findige Nutzer haben herausgefunden, das es einen „geheimen“ Modus im DJI Assistant gibt, der den Zugriff und das Verändern fast aller erdenklicher Paramter des Spark erlaubt: so könnt ihr z.B. die Steiggeschwindigkeit im GPS oder Sportmode nach Belieben verändern, die Sinkgeschwindigkeit erhöhen, die Fluggeschwindigkeit anpassen, das Höhenlimit deaktivieren (Achtung, illegal!) oder auch die Return-Home Geschwindigkeit erhöhen, so das der Spark bei einem Signalverlust schneller zu euch zurück kommt.

In älteren Firmware Versionen lassen sich über diesen Weg sogar noch die No Fly Zones deaktivieren.

Um Zugriff auf diese Parameter zu erhalten, muss im DJI Assistant lediglich der „Debug Mode“ aktiviert werden. Wie das geht (und welche Parameter ihr dort dann ändern könnt) zeigt dieses Video:

Tipp: Spark Tools und Software

deejayeye-modder Patch Tool
Tool zum Patchen / Modifizieren der DJI Go App.

DUMLdore
Tool zum Flashen aller Firmware Versionen, ermöglicht auch Backups der installierten Firmware.

DankDroneDownloader
Dieses Tool bietet eine Liste aller erhältlichen Firmwareversionen für den Mavic und Spark, inklusive Beschreibung und Download-Funktion. Auch modifizierte Firmwares können hier heruntergeladen werden.

Tipp: Hilfe & Diskussionsforen für den Spark

Wer Hilfe bei technischen Fragen sucht, ist in den DJI-eigenen Diskussionsforen leider nicht gut bedient. Die Anzahl der Ahnungslosen und Nichtwissenden ist dort leider sehr groß. Schon leichte technische Fragen können von den Usern dort nicht mehr beantwortet werden – oder schlimmer noch, werden schlicht falsch beantwortet. DJI Nutzer sind eben ein bisschen wie Apple User: lieber nicht zu viel über die Technik dahinter wissen wollen. Das selbe gilt leider für die meisten deutschen Foren: absolute Ahnungslosigkeit hier – es werden in der Regel nur die Standardphrasen der DJI Marketingabteilung nachgeplappert („Der Spark ist eine Selfie-Drohne blaaaahhh…“) ?

Technisch sehr kompetent sind dagegen die (englischsprachigen) Diskussionsforen von RCGroups. Dort gibt es mittlerweile auch einen recht umfangreichen Thread zum Mavic bzw. Spark, in dem man allerlei Fragen stellen kann – auch zum Ändern der Firmware oder dem Patchen der App. Dort ist man eindeutig besser aufgehoben.

Der Threadstarter des RCGroups Threads, Quad808 hat in einem Blogbeitrag auch allerlei wissenswertes über Firmware Modifikationen, Firmware Downgrades usw. gesammelt.

Bei Fragen zur modifizierten App kann man sich der Chatgruppe #android_apk_patching auf Slack.com anschliessen. In dieser Gruppe tummeln sich auch die Coder des Patch Tools bzw. der diversen Patches für die DJI Go App.

Auf der nächsten Seite: Sinnvolles Zubehör für den DJI Spark.

Alle Artikel
Diese Kategorie

 
Redaktionswertung: 4.7 / 5




Neue Kommentare

  1. Thanks for that very nice very usefull points thanks

  2. Hallo an alle

    Ich habe eine Spark und wollte nur die steigrate und sinkrate etwas erhöhen

    Ich komme in den debbugmodus
    Ich komme zu den Parametern
    Aber sobald ich eine Zahl ändere zb. Von 8 auf 10 oder sonst etwas ändere springt es sofoertmwieder auf die originalen Eintrag zurück

    Funktioniert das jetzt nicht mehr zu ändern
    Ganz liebe grüsse an alle

    Oder was war die letzte Firmware mit der es noch ging
    Man kann ja auf der DJI App Downgraden

  3. Mike-vom-Mars

    Harald, ich habe die 0.0700 Firmware auf dem Spark, damit funktioniert das Ändern der Parameter einwandfrei. Versuch es mal damit. Lade dir am besten auch unter https://nolimitdronez.com/download die Version 1.1.2 des DJI Assistant 2 herunter, die ich auch nutze und mit der das problemlos funktioniert. Für neuere Versionen kann ich nicht die Hand ins Feuer legen.

  4. Die Version habe ich auch Danke
    Und auf der Spark gab es vorgestern ein Update
    Wie gesagt ich komme zu die Parameter
    Aber sobald ich die ändere und + drücke bliebt es bei zb 35 auf 50
    Ganz liebe grüsse

  5. Mike-vom-Mars

    Welche Firmwareversion hast du denn auf dem Spark?

  6. Hallo
    Habe es nochmal probiert

    Mache aus 35 — 50 entern oder + und es spricht wieder auf 35
    Soft 01.00.0900

  7. Mike-vom-Mars

    Also haben wir ja das Problem – die Firmwareversion. Habe oben ja schon geschrieben, daß es mit der 1.0.0.0700 funktioniert. Evtl. auch noch mit der 1.0.0.0701, musst du ausprobieren. Mit neueren Firmwares geht das wohl nicht mehr.

  8. Downgrade ist möglich ?
    Weißt du wieviel es gab nach der 700
    Ganz liebe grüsse

  9. Mike-vom-Mars

    Ein Downgrade sollte im DJI Assi möglich sein, einfach ausprobieren. Eine Liste aller verfügbaren Firmwares (inklusive Download-Option) kann man sich mit dem "Dank Drone Downloader" Tool anzeigen lassen: https://github.com/cs2000/DankDroneDownloader

  10. Hallo Mike bist du aus Österreich

    Habe auch WhatsApp
    Ganz liebe grüsse

  11. Hallo und danke habe es hinbekommen
    Weiß wer den Parameter für Rth also comming Home
    Den würde ich gerne auf so 30kmh einstellen
    Ganz liebe grüsse

  12. Mike-vom-Mars

    Lag dann also an der Firmware? Mit welcher hast es nun hinbekommen? Das würden andere sicher auch gerne wissen, die das selbe Problem haben. Eine Übersicht der wichtigsten Paramter findet man hier: https://bit.ly/2LsVmrg

  13. Hallo und danke
    Es war mein Fehler ich habe nach dem ändern außerhalb des Feldes gedrückt und nicht enter

    Fliegt jetzt wie eine Rakete
    Die einzige Sorge welche ich habe sind die Motoren
    Bei Vollgas rauf oder gerade bekomme ich eine Meldung Motoren am Limit

    Und beim Vollgas runterkommen strudelt sie etwas Bein bremsen

  14. Mike-vom-Mars

    Der Spark ist ja kein FPV Racer, Motoren und Batterie sind nicht für Dauervolllast ausgelegt. Man muss also sinnvolle Werte wählen. Beim zu schnellen Sinken gerät man in den eigenen Abwind. Erfahrene Piloten fliegen deshalb nie schnell gerade nach unten, sondern dazu z.B. schräg nach vorn. Weil Anfänger dieses Phänomen aber nicht kennen, hat DJI seinen Koptern extrem langsame Sinkraten verpasst, damit auch ja nichts passiert ?

  15. Alles klar
    Ich weiß was ich fliege ?
    Ich fliege seit 5 Jahren

    Wollte nur wissen was ihr denkt oder wisst ob der Spark das aushält
    Steig und sink 30 km/h
    Max Speed 70 km/h

    Natürlich nicht auf Dauer
    Aber so für 10 bis 20 Sekunden hin und wieder
    Ganz liebe grüsse

  16. Noch eine Frage bitte
    Ist das ratsam
    Weil die eingestellte Warnung finde ich auch zu https://youtu.be/BnNo3lWoXkQ

  17. Früh gg meinte ich

  18. Ich habe jetzt beim Akku mit dji Assistant
    Anderer Akku eingestellt statt intelligent dji
    10.5 Volt statt 10.8
    Warnung bei 15% ein
    Und bei 10% landen

    Aber ich bekomme keine Warnung und kein Rth funktioniert mehr

  19. Mike-vom-Mars

    Bei RCGroups gibt's einen Modding-Thread, da wird auch u.a. genau das besprochen: https://bit.ly/2J9R35G Ist aber mittlerweile recht umfangreich.

    Ich selbst habe nur Steig- und Sinkgeschwindigkeit ein wenig erhöht, da die default Werte doch recht lahm sind. Keine Probleme bisher. Ich würde nur so wenig wie nötig ändern. Die meisten default Parameter machen durchaus Sinn.

  20. Bei Parameter Max Speed von 10 auf 20 ändert es sich wieder auf 10 nach Neustart ?
    Weiß wer wieso ?

  21. Bezüglich der Mavic Air stimmt die Information in dem Artikel nicht!

    Der Mavic Air Controller geht NUR über OTG, d.h. die Verbindung zwischen Controller und Smartphone geht immer nur per Kabel. Per WLAN ist es gar nicht möglich, weil der Mavic Air Controller gar keinen WLAN-Hotspot aufmacht.

    Was bei Spark und Mavic Air gemeinsam ist, ist dagegen dass die Funk-Verbindung zwischen Drohne und Controller per "Enhanced Wifi" ist, was einfach nur ein verstärktes Funksignal ist, das über das WIFI-Protokoll funktioniert (was zwar weniger Reichweite als das Occusync von der Mavic PRO bedeutet, aber deutlich mehr als "reines" reguläres Wifi).

  22. Mike-vom-Mars

    @MightyTofu: natürlich kannst du auch ohne OTG mit dem Air connecten. Unterstützt dein Phone denn überhaupt duales WiFi (5.8 / 2.4GHz)? Probier mal, das WiFi des Air zu resetten bzw. zu aktivieren – Powerschalter so lange gedrückt halten, bis ein Doppelpiepton kommt. Fliege den Air zwar selbst nicht, aber meine Kumpels fliegen den definitiv nicht über OTG.

    Mehr Infos dazu hier: https://forum.dji.com/thread-132869-1-1.html

  23. Hallo an alle

    Ich habe eine Air mit der aktuellen Software
    Mit Dji asistand habe ich 2 Parameter verändern können

    Neigung im Sport Modus also ATTI auf 55 und funktioniert
    Sport up auf 9 also ca 30 km/h nach oben und funktioniert
    Sport down also runter auf 7 also sollten ca 25 km/h sein ABER genau der Parameter funktioniert nicht
    Se geht immer nur mit 10 km/h runter

    Und auch im normalmodus funktioniert keiner der 3 Parameter

    Kann wer helfen warum up also runter nicht funktioniert !
    Und Rth von 30kmh auf 50 wäre auch toll
    Und wind Warnung raufsetzen

    Wunder Spark funktionierte alles tatelos

    Ganz liebe grüsse

  24. Hallo
    Ich habe nun mehrmals versucht bei meiner Spark die Frequenz nach der hier gezeigten Anleitung auf 2.4 GHz umzustellen.
    Leider ohne Erfolg.
    Die Frequenz springt immer wieder auf die 5.8ghz.
    Sobald ich die Spark ausschalte zum Akkuwechsel, wird aber wieder 2.4 angezeigt. Nach dem Einschalten und Verbindungsaufbau wieder 5.8ghz!
    Hab die aktuelle Firmware, otg, Samsung s5.

    Wo liegt hier das Problem und er kann mir weiterhelfen??
    Grüße Volker

  25. Hallo Mike,
    Bekomme am Montag meine Spark und möchte den Patch durchführen.
    Wenn ich mit obigem Link auf GitHub gehe habe ich aber das Problem, dass ich nicht so recht weiss was jetzt machen.
    Möchte auf Windows patchen. Was ist jetzt das Patch-Tool?
    Muss ich nur tun was unter "HowTo: Windows" steht?
    1.) You may need to install Java Development Kit, you can
    get it here: http://www.oracle.com/technetwork
    /java/javase/downloads/index.html
    2.) Run the download_tools.bat file
    3.) Get the apk (look in the patches folder for supported
    versions), check above for link
    4.) RunMe.bat (as Administrator)
    Ist das alles was ich tun muss?
    Soll ich deine angegebene Version 4.1.15 (unverschlüsselt) nehmen oder die auf GitHub angegebene:
    The filename is "4.1.22_V3028592-nosecneo" ONLY THIS VERSION is supported

    Wahrscheinlich hat sich auf GitHub einiges geändert seit du so super diese Seite eingestellt hast.
    Sorry, Ich bin da nicht so bewandert und bin dankbar für deine Antwort.
    Viele Grüsse
    Gerold

  26. Mike-vom-Mars

    Ich habe hier mal die von mir fertig gepatchte App (Version 4.1.15) hochgeladen, das ist wohl am einfachsten:

    https://bit.ly/2WWLbj2

    Angewandte Patches in dieser Version (soweit ich in Erinnerung habe):
    – ForceFCC (erzwingt FCC)
    – goOffline (App bleibt im Offline Modus)
    – removeUpdateForce (kein Updatezwang)
    – Mavic Flight Modes für Spark freigeschaltet

    Wer selber patchen möchte (oder andere Patches in die App integrieren will) und die Zeit hat, sich ein wenig einzuarbeiten, findet alle Infos übers Patchen der App hier – diese Seite sollte eigentlich immer aktuell sein:

    https://github.com/Bin4ry/deejayeye-modder

    Den Entwicklern des Patch Tools kann man auf Slack Fragen stellen, wenn nötig:

    https://join.slack.com/t/dji-rev/shared_invite/

  27. Hallo Mike,
    I found it!!!!!
    Habe vor lauter gelisteten Files auf GitHub den Downloadbutton für das Tool übersehen.
    Tut mir leid.
    Frage welche Version bleibt. Wahrscheinlich doch die neuere, also die 4.1.22.
    Gerold

  28. Hallo Mike,
    Danke für das raufladen.
    Das wäre super, aber der Download funktioniert nicht
    (der Link schon).
    Musste schon 2x abbrechen und auch beim 3. mal hängt das Ding bei 5.3 von 225MB (545 Bytes/s) . Zeigt mir eine Dauer von 3d 11h an.
    Irgendwas ist da nicht gut. Oder ist noch nicht ganz raufgeladen?
    Bitte prüfen.
    Gerold

  29. Jetzt hat es aufeinmal tadellos funktioniert.
    Vielen Dank Mike.
    Nehme an das wird alles gut funktionieren.
    Die Spark kommt erst am Montag.
    Keine Ahnung welche Firmware drauf ist. Nehme an eine neuere Version als du oben beschrieben hast.
    Ich möchte eigentlich nichts mehr gross an Parametern ändern.
    Empfiehlst Du trotzdem einen Downgrade der Firmware auf z.B. 1.0.0.700.?
    Und soll ich auch den DJI Assistant 2 Version 1.1.2 verwenden?
    Sorry für die vielen Fragen.
    Gruss
    Gerold

  30. Mike-vom-Mars

    Die alte DJI Assistant Version bringt eigentlich nur etwas, wenn du auch eine ältere Firmware drauf hast, bei der man noch Parameter ändern kann.

    Wenn du mit allem aber zufrieden bist, wie es ist, kannst du auch die Firmware drauf lassen, die bereits installiert ist.

    Ich würde die App Version 4.1.15 empfehlen. Da funktioniert OTG noch einwandfrei. Mit der 4.1.22 funktioniert OTG nicht mehr, soweit ich mich erinnere.

    Ist halt schon eine Weile her bei mir. Ich habe meinen Spark, App, Firmware usw. einmal eingerichtet und seitdem nichts mehr verändert. Funktioniert ja alles prima (OTG, FCC usw.), also warum jemals wieder etwas daran ändern? 😊

  31. Hey Mike,
    Habe mir die von dir vor kurzem hochgeladene gepatchte App (Vers. 4.1.15) runtergeladen.
    Alles gut (mit OTG-Kabel), nur habe ich keine Karte in der Map. Wollte für Offline-Betrieb runterladen. Mit WiFi war ich zu Hause verbunden. X-mal gestartet aber es tut sich gar nichts. Mache ich da was falsch? Wie kann ich das zum Laufen bringen?
    Fake Account: Einfach in DJI Go App neu anmelden (z.B. Username: A / Password: A)? Wird das so genommen?
    Danke für Antwort und Gruss
    Jannik

  32. Mike-vom-Mars

    Beim Fake Account Login ist ganz egal, was du eingibst. Eigentlich sollte die App sowieso keine Verbindung herstellen (Offline Mod), kannst also alles mögliche eingeben, sollte keine Rolle spielen.

    Wegen der Karte: installiere dir mal HERE Offline Maps und lade dir die Deutschlandkarte runter. Die sollte dann eigentlich in der DJI App angezeigt werden.

  33. Hey Mike,

    vielen Dank für das Sharen von Deiner gemoddeten DJI Go 4 App, das macht es für mich deutlich einfacher!

    Habe 2 kurze Fragen dazu:

    1) Welche Firmware nutzt Du auf dem Spark (Aircraft)? Ich bekommen trotz Deiner gepatchten Version nämlich immer noch Warnungen zu NFZs.

    2) Bekommst Du Kartenmaterial (im Offline / Flight-Mode) angezeit? Wenn ja, welche Karten App hast Du im Hintergrund?

    Danke und viele Grüße
    Thorsten

  34. Sorry, habe Deine Antwort zu Here Maps im Kommentar obendrüber natürlich gelesen, aber Here scheint zig verschiedene KartenApps anzubieten … ich habe es aktuell mit "HERE WeGo – City Navigation" versucht und das klappte nicht.

  35. Mike-vom-Mars

    Habe V01.00.0701 auf dem Spark.

    Um keine NFZ Warnungen mehr zu erhalten, muss das betreffende Firmwaremodul des Spark gepatcht werden. Das ist allerdings nicht zu empfehlen. Die NFZ Warnungen machen Sinn. Niemand von uns möchte noch einen Kopter in der Nähe eines Flughafens sehen, denn sonst ist es irgendwann Essig mit diesem Hobby – und es kann für den betreffenden Piloten sehr, sehr, seeeeehr teuer werden, wenn ein ganzer Flughafen über Stunden gesperrt werden muss oder es Anti-Terror Alarm gibt, weil mal jemand über ein Gefängnis oder Atomkraftwerk fliegt. Die meisten NFZ Warnungen (alle ausser in roten Bereichen) kannst du einfach wegtippen. Ist nervig, aber er fliegt trotzdem.

  36. Hi Mike,
    Wegen Map-Anzeige in gepatchter DJI Go App (Vers. 4.1.15).
    Habe mir wie Thorsten auch die Here WeGo – City Navigation auf Android installiert. Danach in dieser App die Karte von Deutschland runtergeladen. Funktioniert in Here WeGo – City Navigation super, aber nicht in der DJI Go App. Dort habe ich immer noch die leere Map von Google.
    – muss man innerhalb von DJI Go irgendwie von Google auf
    Here WeGo umstellen oder ist Here WeGo – City Navigation
    die falsche App von Here We Go?
    – Oder muss man die Karte via Here WeGo innerhalb DJI Go
    runterladen? Wenn ja, wie?
    Ich raffe es leider einfach nicht. Kannst du mir freundlicherweise mitteilen wie man das hinbringt.
    Beten Dank und Gruss
    Jannik

  37. Mike-vom-Mars

    Habe mal eben nachgeguckt – auch bei mir wird nun seltsamerweise keine Karte mehr angezeigt, obwohl ich nichts am Gerät oder der App verändert habe und es vorher prima funktioniert hat.

    Das Map Feature in DJI Go war schon immmer sehr wackelig implementiert und ist auch ein Dauerthema im DJI Forum. Es scheint bei vielen Usern aus zig verschiedenen Gründen nicht zu funktionieren.

    Habe momentan nur eine Lösung gefunden: wenn ihr Google Maps auf dem Gerät habt, geht in die Android Einstellungen -> Apps -> DJI Go und entzieht der App dort die "Speicher" Berechtigung. Das stellt die App von HERE Maps auf Google Maps um. Allerdings wird auch die Google Map bei mir nicht mehr angezeigt.

    Da es vorher bei mir funktioniert hat, kann eigentlich nur noch Android selbst in Betracht kommen. Vielleicht hat ein Android- bzw Google-Update dieses Feature in der DJI App geschrottet. Falls sich hier eine Lösung findet, poste ich sie hier.

  38. Das mit dem der DJI Go App Entziehen der Berechtigung "Speicher" hatte ich auch schon gesehen aber nicht probiert. Wollte zuerst deine Meinung hören.
    Jetzt hab' ich's probiert und trotzdem keine Google Maps.
    D.h. habe einfach gar keine Maps.
    Wahrscheinlich muss ich die gepatchte App verabschieden.
    Wenn ich mit der letzten Version von DJI Go arbeite kann ich aber doch auch auf 2.4 GHz (FCC-Mod) umschalten und mit OTG-Kabel arbeiten. Stimmt, oder nicht?
    Oder braucht man dazu unbedingt auch eine Fake GPS App wie den Floater?
    See > https://www.youtube.com/watch?v=Is7_btFs1G8
    Hoffe aber doch noch auf eine Lösung von dir für die Modded 4.1.15. Das wäre das Beste.

  39. Mike-vom-Mars

    Mit der gepatchten Version (zumindest meiner) hat der Karten Bug nichts zu tun – hat bei mir ja viele Monate damit funktioniert.

    Über neuere Versionen der App kann ich dir nichts sagen, da ich definitiv bei meiner bleibe (bei neueren Versionen der DJI Go App soll OTG nicht mehr funktionieren bzw. man bei OTG Verbindung keine Anzeigen mehr haben wir Flughöhe, Distanz usw.)

    Diese Anzeigen und eine sichere Reichweite über 2.4GHz / OTG sind mir 100x wichtiger, als eine Karte, deshalb bleibe ich bei dieser Version.

    Es kann sein, das es für die ungepatchte App auch Methoden gibt, im FCC zu fliegen, guck am besten mal auf YouTube. Aber wie gesagt – da gibt es dann Probleme mit dem OTG, sofern DJI das nicht wieder in einer der neuesten Versionen gefixt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.